German
  • United Kingdom
  • France
  • United States
  • New Zealand
Kürbiskuchen
Kürbiskuchen
  • Kürbis-Püree
  • 450g Kürbis
  • 1 TL Zimt
  • Etwas Salz
  • Etwas Olivenöl
  • Kruste
  • 145g Weizenmehl
  • ½ TL Salz
  • 1 EL Kokoszucker
  • 50g Kokosöl (fest)
  • 3-4 EL kaltes Wasser
  • Kürbisfüllung
  • 200g eingeweichte Cashewnüsse
  • 350g Coconut Collaborative Natur
  • 110g Ahornsirup
  • 2 EL Kokoszucker
  • 1 EL Zimt
  • ½ TL Meersalz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 EL Pfeilwurzmehl
  • Serviervorschlag
  • 1 EL Coconut Collaborative Natur auf jedes Kuchenstück geben

 

So geht's:

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

2. Kürbis in Würfel schneiden. Zimt, Salz und Olivenöl hinzufügen und gut vermischen.

3. 45 Minuten lang im Ofen garen.

4. Weizenmehl, Salz und Kokoszucker mithilfe einer Küchenmaschine durchmischen, bis die Zutaten die Textur einer Panade bekommen.

5. Kokosöl und kaltes Wasser dazugeben und verrühren. Sollte nicht sofort ein homogener Teig entstehen, einfach löffelweise Wasser hinzugeben, bis ein schöner Teig entsteht.

6. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen.

7. Den Teig in eine gefettete Backform geben und eine halbe Stunde kalt stellen.

8. Mit einem Mixer die eingeweichten Cashewnüsse und den Ofenkürbis mit dem Kokosjoghurt, Ahornsirup, Kokoszucker, Zimt, Meersalz, Vanilleextrakt und Pfeilwurzmehl vermengen bis eine glatte Masse entsteht.

9. Die Kürbismischung auf den Kuchenboden gießen.

10. Den Kuchen 40 Minuten lang bei 180°C im noch heißen Ofen backen.

 11. Den Kuchen abkühlen lassen und dann über Nacht kalt lagern.

12. Mit einem Löffel Kokosjoghurt als Topping servieren.